Gebüsch in der Ferdinand-Weiß-Straße

Was wir gemacht haben:
• Fotodokumentation des Platzes, Erstellung und Durchführung einer Umfrage mit den AnwohnerInnen
• Gespräch mit Julia Söhne (Stadträtin SPD Fraktion), die unser
Anliegen durch einen Interfraktionellen Antrag in die Verwaltung
brachte
• Vor-Ort-Begehung mit den Verantwortlichen der Freiburger Stadtbau, der Abfallwirtschaft und verschiedenen Fraktionsmitgliedern
• Ideensammlung für die Umgestaltung und Modellerstellung
• Formulieren von Wünschen, wie Freiräume nach Jugendinteressen
gestaltet werden können

Was soll in der Zukunft passieren?
Das Jugendbüro nimmt unsere Wünsche und Ideen und bringt sie bei Gesprächen und Veranstaltungen zu neuen Wohnbauflächen und zur Stadtplanung ein. Zum Beispiel zum neuen Stadteils Dietenbach, Stühliner West, Zähringen und Mooswald. Das Stadtplanungsamt bekommt unserer Ideen zur Verwendung im Perspektivplan und bei der Neugestaltung von Plätzen.

Mit wem wir zusammengearbeitet haben:
Julia Söhne (SPD), Herr Meyer (Stadtbau Freiburg), Amt für Kinder
Jugend und Familie der Stadtverwaltung Freiburg

In der Ferdindand-Weiß-Straße gibt es eine große Fläche zwischen
Häusern mit einem Gebüsch, das stark vermüllt, schlecht
beleuchtet und unserer Meinung nach pure Platzverschwendung
ist. Dort fühlt man sich unwohl und wir wollten den Platz gerne
verändern.
Idee: Öffentliche Plätze und Freiräume in Wohngebieten
sollen so gestaltet werden, dass Jung und Alt sich
dort wohlfühlen