Fußgänger im Straßenverkehr

Was inzwischen passiert ist
Gemeinderat Herr Rückauer hat nach der Abschlusskonferenz das Anliegen von Pia in einer Anfrage an das Garten- und Tiefbauamt geleitet und die Problematik der Fußgängerampeln geschildert, mit der Bitte um eine Antwort und Erklärung. Experten der Verkehrsplanung haben im daraufhin eine Ausführliche Erklärung zur Situation übermittelt.
Beide Briefe mit den Informationen wurde an die ehemalige 8er-Rätin weitergeleitet. Hier kann die Antwort des Garten- und Tiefbauamtes heruntergeladen und gelesen werden.

Schreiben Antwort vom GuT

 

Was ich gemacht habe:
In Freiburg gibt es viele Stellen, an denen Fußgänger immer den Kürzeren ziehen, wo es gefährlich ist und wo man lange warten muss. Das nervt! Man kommt zu spät zum Date, zu spät zur Schule oder verpasst die Bahn. Solche Situationen kennt jeder. Daraus entstand die Idee, das Thema in Form eines Blog Beitrages zu veröffentlichen. Ich habe mir Gedanken gemacht, wie der Artikel aufgebaut sein könnte, Grafiken erstellt und einen Text verfasst.
Durch den Blogbeitrag setzte ich mich dafür ein, dass dieses Thema mehr zum Gespräch wird und zukünftig mehr für die Fußgänger getan wird. Ideen sind übersichtlicherere Übergänge, Ampeln für Fahrradfahrer, bessere Ampelschaltung an Straßenbahnhaltestellen und viele mehr.

Was soll in Zukunft passieren:
Der Blogbeitrag ist auf www.8er-rat-freiburg.de für die Öffentlichkeit sichtbar
und kann geteilt werden. Die Gemeinderäte sollen das Thema in die passenden Ausschüsse mitnehmen und dafür sensibilisieren

19.05.2017 – AG Treffen

  • Am Laptop werden die Ideen zu einem Blogbeitrag zusammengefasst. Der Titel lautet „Warum ich immer zu spät komme“ und wird mit Bildern ergänzt.

17.3.2017 – AG Treffen

  • Recherche über das Schreiben von Blogbeiträgen und sammeln von ersten Ideen für einen eigenen Blog Artikel
  • Bis zum nächsten Treffen: Fotos oder Handyvideo erstellen, Leute vor Ort befragen, Artikel schreiben
  • Beim nächsten Treffen als Beitrag auf unserem Blog veröffentlichen

17.2.2017 – AG Treffen

Wir haben uns auf die Umstellung der Ampeln an den Straßenbahnen  und eine bessere Kennzeichnung der Zebrastreifen geeinigt.
Außerdem soll mehr kontrolliert werden, ob der Abstand von parkenden Autos zu den Zebrastreifen eingehalten wird.
-> Idee: Pia könnt ein kleines journalistisches Projekt über die Probleme durchführen, um auf die Unzufriedenheit der Fußgänger aufmerksam zu machen. Im ersten Schritt Fotos oder Handyvideo erstellen, Leute vor Ort befragen, und das Ganze dann als Beitrag auf unserem Blog veröffentlichen. Diese Dokumentation kann an David Vaulont übergeben werden, der das Thema in den Verkehrsausschuss bringen könnte.

2. Konferenz am 27.1.17 Erste Ideen…

Rote Ampeln weit und breit – der Fußgänger ist immer der Arsch! Aber auch schon ganz konkrete Ideen wie zum Beispiel Ampeln für Radfahrer und mehr Kreisverkehre findet man auf der Stellwand. David Vaulont (Die Grünen) unterstütz das Thema.