Sicherheit – Workshops an der Schule

Was wir gemacht haben:
Manchmal fühlt man sich unsicher, bedroht oder sorgt sich um andere. Es gibt Kriminalität und Gewalt und ihr wollt damit besser umgehen können. Die Gruppe hat sich Gedanken darüber gemacht, wie man sich selbst schützen könnte und wie man selbstbewusster wird. Mädchen und Jungs haben dazu unterschiedliche Ideen. Die Jungs wollen lernen, wie man mit Frustration, Streit und Gewalt umgehen könnte und Wege finden, nicht selbst aggressiv
zu sein. Die Mädchen initiieren einen Workshop, der durch die Finanzierung von Sicheres Freiburg e.V. ermöglicht wird.

Mit wem wir zusammen gearbeitet haben:
Tritta – Verein für feministische Mädchenarbeit e.V.
[Haus der Jugend] – Angebote für Jungs
Verein Sicheres Freiburg: Finanzielle Förderung des Projekts
Förderverein der Wentzinger Realschule
Was soll in Zukunft passieren:
Ende Juli findet in Zusammenarbeit mit der Schulsozialarbeit und Tritta
e.V. der 3-tägige Wen Do Workshop für Mädchen an der Schule statt. Die
Jungsgruppe kann Kontakt zum [Haus der Jugend]- Team aufnehmen
und sich an die Schulsozialarbeit wenden, falls sie einen Workshop organisieren wollen oder Infos zu Angeboten suchen.
Die Gemeinderäte wollen sich dafür einsetzten, dass solche Projekte an Schulen ermöglicht werden.

19.05.2017 – AG Treffen

  • Der Workshop für Mädchen kann stattfinden! Der Verein Sicheres Freiburg e.V. wird das Projekt finanziell unterstützen und trägt die Hälfte der Kosten
  • Ihr habt darüber gesprochen, was in dem Workshop für die Mädchen passieren soll, welche Wünsche und Erwartungen ihr mitbringt und diese dokumentiert.
  • Die Mädchen der Gruppe haben sich entschieden, sich für den Workshop anzumelden und ihr werdet bei der Vergabe der Workhops bevorzugt.
  • Die Jungs wollen Kontakt zu Frau Seeburger (Schulsozialarbeit) aufnehmen und einen Workshop für Jungs an den Projekttagen anregen. Es soll bei den Workshop um Selbstbewusstein, Umgang mit Wut und Frustration und um Ideen zum gewaltfreien Konfliktlösen gehen

17.03.2017 – AG Treffen

Sicherheit – Selbstbehauptung:

  • Ihr habt Gespräche mit Martina Hocke (Tritta) , Florian Hahn und Niklas Fimm (Haus der Jugend) geführt und viele Informationen erhalten.

Die Mädchen haben erfahren, dass sie alle über genügend Kraft verfügen, um sich zu verteidigen bzw. behaupten und den Jungs wurde deutlich, dass die Mädchen den Jungs doch nicht unterlegen sind. Sie lernten etwas über die Wichtigkeit einer selbstbewusste Ausstrahlung, Selbstregulation, bzw. Impulskontrolle und Deeskalation…

Es gibt ein Angebot von Tritta: „ Selbstbehauptung und Gewaltprävention für Mädchen und Jungen“.

  • Nächster Schritt: Ein Gespräch mit Frau Seeburger (Schulsozialarbeit Wentzinger Realschule) und Herr Brandes, um den Vorschlag zu besprechen, ein solches Angebot an den Schulprojekttagen durchzuführen.

17.02.17 – AG Treffen

  • Sicherheit: Workshops als Idee, Jungs und Mädchen in getrennten Gruppen wäre sinnvoll

27.01.17 – Zweite Konferenz

Ihr fühlt euch unsicher an bestimmten Stellen in Freiburg. Vor allem an dunklen Ecken fehlt Licht und eine übersichtliche Gestaltung. Ihr habt euch Gedanken gemacht, warum man überhaupt kriminell wird und was man dagegen tun könnte. Die Gäste vom Garten- und Tiefbaumamt, die sich zum Beispiel um die Beleuchtung der Stadt kümmern, die Polizei aber auch die Quartiersarbeit finden eure Ideen toll und unterstützen das Projekt. Julia Söhne (SPD) meldet sich als Unterstützerin für dieses Projekt.