Schulschließung – Zeit für eigene Projekte

Liebe Schüler*innen des 8er-Rats

sicher ist bei euch auch alles ziemlich chaotisch – Schule zu, Lernen von Zuhause, in der Stadt alles geschlossen, keine Freund*innen treffen, viel Zeit für Netflix und Co…. gerade sind alle ganz schön gefordert mit der Situation klarzukommen, da wirds einem auch schnell mal langweilig.

Vielleicht könnt ihr die Zeit nutzen, euch mit euren 8er-Rats Projekten zu beschäftigen! Also ran an den PC oder ans Smartphone und einfach mal die eigene Seite durch stöbern, nochmal schauen, was beim letzten Treffen los war, Fotos gucken usw.

Wenn möglich könnt ihr euch irgendwie mit den anderen Gruppenmitgliedern vernetzen, eine WhatsApp Gruppe bilden, ein geteiltes Dokument erstellen oder Ähnliches und schauen, wie es mit euren Ideen weitergehen könnte!

Für einige Gruppen gibt es unter „Projekte“ Arbeitsaufträge die ihr von Zuhause aus bearbeiten könnt und so trotzdem mit eurem Projekt weiterkommen könnt! Vielleicht habt ihr auch noch eigene Ideen, was ihr erledigen könnt.

Meldet euch einfach per Mail an christine@jugendbuero.net wenn ihr Fragen habt und passt gut auf euch auf!

Viele Grüße und eine gute Zeit euch!

Tine Golz

Projektgruppentreffen am Freitag

Dieses mal treffen wir uns im Haus der Jugend (Uhlandstraße 2). Dort hat jede Gruppe Zeit für das eigene Projekt und wir haben ausreichend Räume zur Verfügung. Zwei Gruppen treffen sich im Rathaus im Stühlinger, die wissen Bescheid.

Die Info wo wir uns treffen steht auch immer in dem Kalendereintrag auf der Startseite.

In euren jeweiligen Projektseiten könnt ihr die Plakate vom letzen mal und den Arbeitsauftrag für Freitag sehen.

Wir freuen uns!

 

Bericht von der 2. Konferenz

Am 17. Januar habt ihr eure Ideen und Ziele in insgesamt acht Arbeitsgruppen formuliert und anschließend mit Gemeinderät*innen, Mitarbeiter*nnen der Stadtverwaltung und Expert*innen aus anderen Einrichtungen diskutiert. Hierseht ihr die Tafeln mit den Ideen, über die ihr mit den Expert*innen geredet habt. Wer von ihnen euch besonders untertützt, habt ihr zum Teil selbst mitgeschrieben, zum Teil stehen Namen und Adressen auf den Tafeln.

Zusammenfassungen eurer Ideen und Ziele findet ihr demnächst unter „Projekte 2019/20“. Fotos von der Konferenz am 17. Januar findet ihr unter „Fotos Schuljahr 2019/20“. Hier könnt ihr zunächst die Aufnahmen von euren Tafeln sehen:

Projektgruppen 2019/2020

Projektgruppen 2019/2020

Folgende Gruppen haben sich nach der Themenwahl im Dezember ergeben

  1. Jobangebote für Jugendliche
  2. Obdachlosenhilfe/Soziales Projekt
  3. Schulverschönerung
  4. Digitalisierung an Schulen
  5. W-Lan in der Stadt/Digitalisierung
  6. Umwelt/Müll/Plastik-Frei
  7. Mobilität/E-Roller/Stadtplanung und Wohnen

Das sind spannende Themen und ihr werdet sicher was tolles daraus machen! Wir werden euch im Januar mitteilen, wer in welcher Gruppe ist. Wir haben darauf geachtet, dass die Gruppen gut gemischt sind und nicht zu groß werden, deshalb finden sich manche auch beim 2. Wahlthema wieder.

2. Treffen im Oktober

Das zweite Treffen des 8er-Rats stand ganz unter dem Motto
„Ideen finden“!

In Kleingruppen wurden Stärken und Schwächen von Freiburg gesammelt und dann daraus erste Ideen für mögliche Veränderungen und Projekte erörtert. Gute Stimmung und spannende Themen sind im Literaturhaus zustande gekommen!!

Bericht von der 1. Konferenz

Ganz schön aufregend war’s – für uns vom Team, aber sicher auch für euch Schülerinnen und Schüler! Wir sind begeistert von der neuen Gruppe 8er-Rat und von der großen Motivation und Offenheit, die ihr mitgebracht habt! Danke an das Literaturhaus für die tollen Räume und an euch für die schönen Fotos, die bei der Stadtrallye entstanden sind. Mehr davon gibt es beim nächsten Treffen!

Es geht los…

Noch zwei Tage dann startet für drei neue Klassen, das sind ca. 70 Achtklässler*innen, der 8er-Rat!

Die Vorbereitungen sind in vollem Gange – ihr könnt euch auf die ein oder andere kleine Überraschung am Freitag gefasst machen.

Wir freuen uns!!

 

8er-Rat Projektgruppe überreicht Trinkflaschen an die neuen Fünftklässler*innen

Der krönende Abschluss eines tollen Projekts

Freitag der 13. war für das Droste-Hülshoff-Gymnasium wohl eher ein Glückstag! Nach der offiziellen Schulversammlung bekamen alle neuen Schüler*innen der fünften Klassen eine schicke, leichte, robuste und hochwertige Trinkflasche. Und das Ganze auch noch gratis, mit stylischem Droste-Logo und mit dem Vorteil, dass die Flaschen direkt unter den Trinkwasserspender an der Schule passen.

Nach ein paar kurzen Infos zur Idee, dem Projekt und zur Finanzierung wurden die Trinkflaschen von den ehemaligen 8er-Räten in den Klassen verteilt. Die Kinder waren sichtlich begeistert und zeigten viel Wertschätzung für das Projekt. Dass die Idee zur Plastikvermeidung von den Großen an der Schule kommt fanden alle ziemlich cool!

Die Initiator*innen sind aber noch nicht zufrieden mit dem Erfolgt- sie überlegen bereits, wie man die Idee an andere Schulen transportieren könnte, so dass noch mehr Schüler*innen auf Plastikflaschen verzichten können! Eine Möglichkeit für den Austausch mit anderen Schulen wird es sicher am Jugendforum .komm im November geben.

Alle anderen Schüler*innen des Droste-Hülshoff-Gymnasiums sowie Lehrkräfte und andere Interessierte können die Flaschen übrigens zum Sonderpreis von 5€ an der Schule kaufen!

Das kann aus Ideen im 8er-Rat werden

Heute mal ein kurzer Bericht, wie der 8er-Rat, Jugendbeteiligung und Kommunalpolitik in Freiburg funktionieren können!

Im Rahmen des 8er-Rats fand sich letztes Jahr eine Gruppe die sich mit dem Thema Umweltschutz, insbesondere Plastik-frei, beschäftigt hat. Es entstand die Idee erstmal im Kleinen Veränderungen anzuregen und die Nutzung von Plastikflaschen an der eigenen Schule zu reduzieren. Es blieb nicht bei der Idee sondern es wurden Nägel mit Köpfen gemacht:

Die 8er-Räte organisierten gemeinsam mit dem schulinternen Klimaschutz-Verein, dass alle Fünktklässler*innen an der Schule eine hochwertige Edelstahlflasche erhalten – so dass sie die schulischen Trinkwasserbrunnen nutzen können.

Dabei blieb es nicht – bei der Abschlusskonferenz machten die Schüler*innen den Gemeinderat auf den Mangel von kostenlosen Nachfüllmöglichkeiten in der Stadt aufmerksam. Denn was bringen die tollsten Trinkflaschen, wenn man sie auf dem Weg zu Schule oder in der Freizeit nicht nachfüllen kann?

Einige Fraktionsmitglieder der Grünen nahmen sich dem Thema an und verfassten eine Anfrage an die Verwaltung und den Oberbürgermeister. Nun muss das Thema von der Verwaltung geprüft werden und dem Gemeinderat wieder vorgelegt werden.

Hier kann man die Anfrage nachlesen

Man sieht, wenn das Thema spannend, die Schüler*innen begeistert und die Unterstützung da ist kann ganz schön was passieren !

Wir sind gespannt auf die Antwort der Verwaltung zur Anfrage und halten euch auf dem Laufenden.

Hier noch ein spannender Link zu Refill-Deutschland
Auf der Karte findet man auch viele Standorte in Freiburg!