Skateboarding

Ein Skatepark entsteht…

… in Zähringen! Dank der hohen Motivation einiger 8er-Rats-SchülerInnen gibt es in Zukunft auch im Freiburger Norden eine Möglichkeiten zum Skaten. Die Gruppe hat es geschafft, relativ schnell und mit ganz wenig Geld, hinter der Jahnhalle einen kleinen Park zu erschaffen.
Dafür wurden dank der Zusammenarbeit mit dem Skateboarding e.V. verschiedene obstacles in Freiburg gefunden,  die aktuell dort nicht mehr in Benutzung waren. Die Gruppe hat Pläne gezeichnete und letzendlich wurden die Rampen vom Garten- und Tiefbauamt nach Zähringen transportiert. Eine weitere tolle Kooperation entstand mit dem Team vom Jugendzentrum Jatz, welches den Park gemeinsam mit den SchülerInnen einweihen und zukünftig pflegen wird. Vielen Dank allen Beteiligten für die tolle Umsetzung und Zusammenarbeit!


Aktueller Stand Juni 2018

Hier alle Infos zum Mitmachen beim Tatort Dreh!

Der Transport der Rampen ist geklärt und soll in der zweiten Juli Hälfte stattfinden. Ihr habt euch mit Florence Schmidt vom JATZ Zählungen ausgetauscht, wie die gemeinsame Einweihung und Pflege ablaufen könnte


Überarbeiteter Entwurf mit Nummerierung

Aktueller Stand April

Ich habe eine Mail an Frau Buchmann geschickt, so dass ein Termin zum Rampen-Transport und Aufstellen gefunden werden kann. Wenn der Termin dann steht informieren wir das Jugendzentrum und schauen, ob die auch dabei sein können. Hier die Mail für euch zur Info:

Hallo Frau Buchmann, 

hier ein kurzer Zwischenstand der 8er-Rats Arbeitsgruppen zum Thema Skateplatz Zähringen und Basketballplätze. 

Wir haben die Skateboard-Rampen in die Pläne eingezeichnet (nicht ins Original sondern in Kopien) und könnten nun einen Termin mit dem Bauhof abstimmen.

In den Entwürfen sind die Rampen nummeriert. Merlin Brauns bzw. Klaus Dünzen (der mit der Schülergruppe die Pläne gezeichnet hat) wissen dann welche Rampen jeweils mit der Nummerierung gemeint sind.
Merlin Brauns und / oder Herr Dünzen und die Schüler (hängt vom Termin ab) sollten auf jedenfall dabei sein, so dass die Rampen bei Bedarf verschoben werden können, bis es zum befahren passt. 
Können Sie mir bitte mitteilen, an welche Person ich mich wegen des Transports wenden soll? Oder machen Sie einen Vorschlag für einen Termin? 
Wenn möglich bitte nicht in den Ferien (21.5-3.6.18).  
….

Arbeitsauftrag April 2018

Von Frau Buchmann (Garten- und Tiefbauamt) bekommen wir einen Plan der Fläche in Zähringen. Ihr könnt dann in den Plan die verschiedenen Rampen einzeichnen. Der Transport hängt von den Mitarbeitenden des Bauhofs ab. Die können bislang noch nicht genau sagen, wann der Transport gemacht wird. Das klärt sich dann evtl. etwas spontan. Evtl. kommt jemand vom Jatz vorbei.


Aktueller Stand März 2018

Antworten auf eure Fragen:

  • Der Aufbau ist von Seiten des Jatz gewollt und erlaubt. Beim Garten- und Tiefbauamt frage ich nochmal nach aber so wie ich Merlin verstanden habe ist auch von Seiten der Stadt das OK da
  • Wenn ihr den Platz ausmessen und anschauen wollt könntet ihr vorher direkt im Jatz vorbei gehen und jemanden von den Mitarbeitern dort ansprechen. Die können euch dann berichten, was von ihrer Seite aus möglich wäre und den Platz mit euch anschauen. Hier die Öffnungszeiten und Telefon: Jatz Zähringen
  • Ihr könnt beim nächsten Treffen gemeinsam mit Merlin entscheiden, welche Obstacles dort Sinn machen und hin transportiert werden sollen. Laut Merlin könnten alle gezeigten Obstacles aus dem Dietenbach Park weg.
  • Für die Halfpipe in Gundelfingen ist vermutlich nicht der Skateboarding Verein Freiburg zuständig, auch nicht die Stadtverwaltung, da Gundelfinden ja eine eigene Verwaltung hat. Ich mach mich mal schlau und halte euch auf dem Laufenden
  • Wegen des Termins für den Aktionstag sprechen wir beim nächsten Treffen

Fotos vom Platz in Zählungen (hat mir die Mitarbeiterin vom Jatz geschickt)


Projektidee:  

  • Eine Möglichkeit zum skaten in Zähringen / Freiburger Norden soll gebaut werden. Warum an der Schule? Evtl. einfacher in Zusammenarbeit mit dem Jugendzentrum.
  • Ein Rampenbauprojekt / Das aufstellen von nicht mehr gebrauchten Rampen aus dem Dietenbachpark initiieren, evtl als Projektwoche der SchuleOrt: Schule oder hinter der Jahnhalle (Jugendzentrum Jatz)

Nächste Schritte: Herausfinden ob es übrige Rampen gibt und ob diese geeignet wären (Skateboarding Freiburg e.V.) Gespräch mit dem Jugendzentrum Jatz planen und durchführen. Vermutlich kommt bereits beim nächsten Treffen im März ein Mitarbeiter des Jugendzentrums um mit euch über den Platz hinter der Jahnhalle zu sprechen.

Es soll mehr und besser verteilte Möglichkeiten zum Skaten in Freiburg geben, z.B. auch in Zähringen. Skaten auf öffentlichen Plätzen wie zum Beispiel dem Platz der alten Synagoge soll erlaubt sein und ermöglicht werden. Ihr habt mit Experten vom Skateboarding Freiburg Verein und vom Haus der Jugend gesprochen und euch mit Frau Buchmann vom Garten- und Tiefbauamt unterhalten. Ganz konkrete Ideen für eine Möglichkeit zum Skaten neben der Jahnhalle in Zählungen gibt es auch schon.

Ihr bekommt Unterstützung aus der Politik von Gemeinderat Lukas Mörchen (Junges Freiburg)