Bürgerinnen und Bürger

Du bist ein Bürger oder eine Bürgerin, deine Freunde und Freundinnen auch. Heute sind nahezu alle Menschen Bürger zum Beispiel von Deutschland, Frankreich, Polen, den USA oder anderen Staaten. Es gibt also BürgerInnen eines Landes und BürgerInnen einer Stadt oder eines Dorfes. Früher wurden Menschen „Bürger“ genannt, die im Umkreis einer Burg lebten und das Recht hatten, bei Kriegsgefahr innerhalb der Burgmauern Schutz zu suchen.

Alle Menschen die in einer Stadt leben nennt man als Ganzes die Bevölkerung. Man unterscheidet zwischen BürgerInnen und EinwohnerInnen. Einwohnerinnen und Einwohner sind alle Personen, die in einer Stadt leben und dort gemeldet sind, das sind zum Beispiel auch Kinder oder Menschen mit anderer Statsangehörigkeit. BürgerInnen sind alle EinwohnerInnen, die das Recht haben an der Kommunalwahl teilzunehmen, das sind seit 1992 auch Bürgerinnen und Bürger aus anderen EU-Staaten. Zum Beispiel ist ein Mann, der in Freiburg lebt, aber eine mexikanische Staatsangehörigkeit hat, Einwohner aber nicht Bürger. Ein Mann, der in Freiburg lebt und eine spanische Staatsangehörigkeit hat, ist Bürger, weil Spanien zur EU gehört.

Freiburg hat 229.144 Einwohnerinnen und Einwohner. Davon sind 15 000 Jugendliche zwischen 10-18 Jahren!

Zurück zum Lexikon